Alles Gute zum Muttertag mit Madeira- Apfel Küchlein

Heute ist Muttertag und zu diesem Anlass habe ich heute ihren Lieblingskuchen gebacken. 
In einer ganz speziellen Form…im Glas. Ich nehme diesen Tag zwar zum Anlass um Euch meine Version meines Madeira Apfelküchleins zu zeigen, denn in Wirklichkeit brauch ich keinen fest vorgegebenen Tag um meine Mama zu ehren. Die, die man liebt und schätzt denen lässt man auch zu jeder anderen Zeit an jedem Ort seine Aufmerksamkeit und Wertschätzung zukommen. In diesem Fall nun meine kleinen Küchlein im Glas. Was ich an diesem Rezept besonders mag ist, das man sie, sobald sie fertig gebacken wurden, verschließen kann. Also etwas haltbar macht. Was besonders praktisch ist, wenn die Mama oder jeder andere für den man bäckt, nicht am gleichen Tag zur Stelle ist, sondern vieleicht erst ein paar Tage später. Dann macht man noch eine schöne Schleife ans Glas und ein kleines nettes Sprüchlein und hat ein schönes selbst hergestelltes Geschenk. 
Und ein sehr leckeres noch dazu.

 


Zutaten
 
100 ml Madeira Likör oder einen anderen Likör nach Wahl
50g getrocknete Apfelringe
4 Eier
etwas Salz
120 g weiche Butter
140 g Zucker
1 TL abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
120 g Mehl
1 TL Backpulver
1 TL Puderzucker
 
Zubereitung
 
Den Backofen vorheizen auf 200°.
Die Apfelringe klein würfeln.
Die Eier trennen.
Die Eiweiße mit einer Prise Salz steif schlagen.
Butter, Zucker, abgeriebene Schale zusammen cremig rühren.
Danach die Eigelbe einzeln gut unterrühren. Den Madeira Likör dazugeben und verrühren.
Mehl mit Backpulver mischen und unter die Eimasse unterziehen. Zum Schluss den Eischnee und die Apfelstücken vorsichtig unterheben.
Den Teig nun in 8 kleine Einmachgläser geben ( 150 ml )
Eine flache Auflaufform mit sehr heißes Wasser füllen und die Gläser hineinstellen.
Den Kuchen auf mittlerer Schiene offen ca. 40-45 Minuten backen.
Stäbchenprobe ob der Teig durchgebacken ist.
Die Gläser nach dem backen sofort verschließen um ihn für ein paar Wochen haltbar zu machen.
Oder auskühlen lassen, mit Puderzucker bestreuen und genießen.
Tipp:
Für eine nette Kaffeerunde könnt Ihr den Teig auch in hitzbeständige Tassen füllen und darin backen. 
Sorgt immer für einen Schmunzler bei den Gästen. 

Viel Spaß beim backen.


Liebe Grüße

Eure Sonntagsköchin

 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*