Alles in einem Pot…P(B)asta Tomate

Probiert die One Pot Pasta unbedingt aus, hier sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ich hab das mal hier getestet. Es stimmt UND es funktioniert. Also auf, an den EINEN Kochtopf.
Vorletzte Woche bat mich ein Kollege, ich könnte doch mal so ein richtig leckeres Pasta Gericht zeigen. Aber eines was einfach zu machen und nicht so teuer an Zutaten ist. Ich hab darüber nachgedacht. Und eigentlich ist es auch ganz einfach. Vor einiger Zeit schwappte eine Rezept-Idee zu uns herüber die absolut einfach ist und je nach Zutaten auch finanziel und zeitlich sehr gut zu bewältigen ist.
Die One-Pot-Pasta. An dieser Stelle einen großen Dank an Martha Stewart. Diese Idee  ist ebenso einfach wie genial: Nudeln und Soße kochen im selben Topf.  Die Nudeln garen hier in der Soße und saugen sich richtig schön mit dem Aroma der anderen Zutaten und Gewürzen voll. Kein Gemüse anbraten. Keine Nudeln abgießen. Kein Fleisch oder Wurst anbraten. Einfach alle rohen Zutaten klein schnippeln und ab in den Topf damit. Etwas Wasser dazu damit alles bedeckt ist und nach zehn bis 12 Minuten ist alles fertig. Und danach kann man entspannt die Pasta geniessen und dann die Füße hochlegen, denn einen großen Abwasch gibt es bei One Pot Pasta ja auch nicht. Wer es also schnell und einfach mag der wird diese Rezepte lieben. Dieses Gerichte sind auch super für unter der Woche.
 
 
 Zutaten für 2 Personen
 300g Nudeln (Kochzeit der Nudeln 10-15Minuten
verschiedene Kirschtomaten 
100g Mozarella oder 2 EL Frischkäse
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Salz, Pfeffer
etwas geriebenen Parmesan 
ein paar Basilikumblätter
Wasser oder Brühe

 

Zubereitung 

Alle Zutaten kleinschneiden, Zwiebeln und Knoblauch klein hacken.
Dann alle Zutaten in einen großen Topf geben und gut mit Wasser bedecken. Salz ins Wasser geben oder alle Zutaten mit Brühe bedecken. Das gibt nen schönen Geschmack. Alles kochen ca. 10-12 Minuten bis die Nudeln weich sind und das ganze Wasser oder Brühe aufgenommen haben. Sollten die Nudeln aber noch nicht ganz weich sein kann noch etwas Flüssigkeit dazugegeben werden. Immer wieder die Zutaten umrühren damit nichts am Topfboden anbackt. 
Zum Schluss noch etwas Parmesan und Basilikumblätter über die Pasta geben und unterrühren.  

Viel Spaß beim nachkochen und Guten Appetit.


Wünscht Euch Eure

Sonntagsköchin Katrin

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*