Oma´s Rezept…Apfeltasche im Quark Öl Teig

Nichts geht über ein leckeres Rezept aus Kindertagen. Bei mir sind das Apfeltaschen mit einem einfachen Quark Öl Teig. Natürlich mit frischen Äpfeln und ein paar Rosinen gefüllt.Sehr lecker und ein perfektes Herbstgebäck. Nicht nur für den Sonntagskaffee.

Der Herbst ist nun vollends bei uns angekommen. Es stürmt, regnet und die Blätter leuchten in den schönsten Farben. An solchen Tagen mache ich es mir am liebsten auf meinem Sofa gemütlich. Nichts geht über eine schöne Kuscheldecke, einen heißen Latte Macchiato und ein Stück leckeren Kuchen. Oder wie in meinem heutigen Fall wenigstens einer knusprigen Apfeltasche. Schön nach einem Rezept von meiner lieben Omi. Ich liebe solch ein Gebäck, denn ich habe beim Backen viele Erinnerungen an meine Kindheit.

Das Rezept ist auch ganz einfach gehalten. Ohne große Schnörkel oder irgendeinen Firlefanz. Äpfel, Zucker & Zimt und etwas Zitronensaft. Für den Teig habe ich einen Quark Öl Teig verwendet. Meine Familie schwört darauf. Einfach schön dünn ausrollen und dann ausstechen. Zum Ausstechen habe ich einen Teigtaschen Ausstecher genommen. Aber eine größere runde Form wie zum Beispiel eine Suppentasse würde auch funktionieren. Das war es dann auch schon. Dann werden dann die Apfeltaschen gefüllt. Immer ungefähr 11/2 Esslöffel voll. Je nachdem wie groß Ihr Eure Teiglinge ausgestochen habt. Dann nur noch zusammenklappen, mit Eigelb einpinseln und mit Zucker bestreuen.

Der Duft der sich in der Wohnung ausbreitet ist einfach unwiderstehlich. Man möchte auch gleich hineinbleißen, wenn man die Apfeltaschen aus dem Ofen holt. Aber Vorsicht ist geboten. Denn die Füllung ist im Innern noch sehr heiß. Durch den beigefügten Zimt ist es fast schon wie ein Weihnachtsgebäck. Aber gegen so eine leckere Apfeltasche zu Weihnachten habe ich auch nichts. So etwas geht immer.

Oma´s Rezept...Apfeltasche mit Quark Öl Teig
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: einfach
Zutaten
  • TEIG:
  • 250g Quark
  • 125g Zucker
  • 400g Mehl
  • 6 EL Milch
  • 6 EL Öl
  • Prise Salz
  • ½ TL Backpulver
  • FÜLLUNG:
  • 2 Äpfel
  • 2 EL Rosinen
  • 3 EL Zucker
  • ½ TL Zimt
  • 2 EL Zitronensaft
  • GLASUR:
  • 1 Eigelb +2 EL Milch
  • etwas Zucker
Zubereitung
  1. Mehl und Backpulver mischen. Das Ei aufschlagen und Eiweiß vom Eigelb trennen, beiseite stellen.
  2. Quark mit Zucker, Milch, Prise Salz und Öl zusammenrühren. Danach die Quarkmasse zum Mehl geben und mit der Küchenmaschine und dem Knethaken die Zutaten zusammenkneten zu einem geschmeidigen Teig.
  3. In der Zwischenzeit die Äpfel schälen, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Diese dann mit dem Zitronensaft mischen. Den Zucker mit dem Zimt mischen und zu den Apfelwürfel geben und verrühren. Kurz beiseite stellen.
  5. Den Teig nun zu einem großen dünnen Teig ausrollen. Mit einer Form große Kreise ausstechen. Falls noch wie bei mir Teig übrig ist, könnt ihr ja kleine Motive ausstechen die ihr dann auf die Apfeltaschen klebt. Mit einem Esslöffel die Füllung in die Mitte der Kreise geben. Auf eine Hälfte des Teigrandes etwas Eiweiß streichen. Den Teig nun umschlagen zum gegenüberliegenden Rand und festdrücken. So habt ihr kleine Halbmonde. Verfahrt so mit den anderen Teigkreisen. An dieser Stelle könnt ihr jetzt eure kleinen extra ausgestochenen Motive mit etwas Eiweiß auf die Apfeltaschen kleben. Zum Schluß nun das Eigelb mit zwei Esslöffel Milch verquirlen und mit einem Backpinsel die Oberseite der Apfeltaschen einstreichen. Mit Zucker bestreuen und im Ofen bei 180° Grad für 25 Minuten goldgelb backen. Rausnehmen und abkühlen lassen.

Falls Ihr noch mehr Rezepte zum Thema Äpfel wollt, lest hier: Da hab ich leckere Waffeln mit einem tollen Apfelkompott für Euch.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: