Das gibt es zu Mittag
Schreibe einen Kommentar

Back to nature…Feuriges Chili con Carne

Leicht scharf mit kräftigem Rindfleisch. Abgerundet mit Rotwein und dunkler Schokolade. Im Ofen gegart bei 160° für 3 Stunden. Mein Chili con Carne.

Der Winter hat Einzug gehalten. Die Straßen beginnen einzuschneien und man kommt völlig verfroren zu Hause an. Dann eine schöne heiße Suppe. Oder was noch Deftigeres. Ein Chili. Für meine Männer genau das Richtige. Nun hatte ich heute doch etwas Zeit. Also dachte ich mir, wird es mal Zeit die Winter Variante zu kochen, die dem Original am nächsten kommt. Denn das Chili con Carne mit Hackfleisch, ist eigentlich nur eine schnelle Version für die Ungeduldigen.
Das echte Chili con Carne kommt ursprünglich aus dem wilden Western und wird mit Rindfleisch gekocht. Für einige Stunden, über dem Feuer. In der freien Natur. Ich finde, das hat was von Abenteuer. Sowas möchte ich auch gerne mal machen. Also kommt hier meine eigene Version eines Chili con Carne. Nur halt ohne das Jagen. 

Zutaten
1Kg Rindfleisch aus der Schulter, oder als Gulasch
Olivenöl
getrockneten Oregano
2 rote Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 rote Paprikaschote
1TL geräuchtertes Paprikapulver
1TL Kreuzkümmel
1 Dose Kidneybohnen
1 Dose schwarze Bohnen
1 Dose gehackte Tomaten
150ml Rotwein
Salz & Pfeffer
2 EL Tomatenmark
etwas Mehl
2 Chili, oder auch
getrocknet
300ml Rinderbrühe
Becher Saure Sahne
50g Zartbitterschokolade

Zubereitung

Den Ofen auf 150° vorheizen.
Das Fleisch in mittelgroße Stücke schneiden und etwas mit Mehl bestäuben. 
Zwiebeln, Knoblauch und Paprika klein schneiden. Die Chilis klein hacken.
In einen ofenfesten Topf, etwas Olivenöl geben und das Fleisch 5 Minuten rundherum scharf anbraten. Fleisch auf einem Teller beiseitestellen. Noch einmal etwas Olivenöl in den Topf geben und die Zwiebeln andünsten. Knoblauch, gehackte Chilis und die Paprikawürfel dazugeben und 10 Minuten braten. Das Fleisch wieder dazugeben und mit etwas Tomatenmark verrühren. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Kreuzkümmel, Oregano, Salz und Pfeffer würzen. Die gehackten Tomaten und den Rotwein zum Fleisch geben und etwas einkochen. Wenn die Flüssigkeit fast aufgenommen wurde, die Brühe dazugeben. Nun den Deckel drauf und bei 160° Umluft, circa 3 Stunden schmorren lassen, bis das Fleisch ganz zart ist und sich leicht zerteilen lässt. Vor Ende der Garzeit, etwa 20 Minuten, die Bohnen dazugeben und mitgaren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Als Tipp: Etwas fein geraspelte Zartbitter Schokolade dazugeben und umrühren. Das gibt noch den kleinen Unterschied. Dazu Baguette oder Röstkartoffeln und mit einem Löffel saure Sahne servieren.Und wem es noch nicht scharf genug ist, der würzt noch einmal mit Chili Flocken oder Chilipulver nach.

Bei diesen kalten Temperaturen ist es inzwischen genau die richtige warme Mahlzeit, die ich haben möchte. Und wenn man einen großen Topf voll Chili kocht, kann man nächsten Tag auch noch einmal davon essen. So durchgezogen nach einem Tag, schmeckt es noch besser.
Dann lasst es Euch warm werden bei diesem Gericht.

Liebe Grüße aus der Küche.

Eure Katrin

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*