Erinnerungen und ein Vanille-Bananen Gugelhupf mit Spekulatius-Schokoladenglasur

Super locker und super saftig. Mein Vanille-Bananen Gugelhupf. Der Clou ist die Spekulatius Schokoladenglasur. Nur eine kleine Einstimmung auf kommende Weihnachten. Und ein Rückblick in die Vergangenheit.

Der erste Kuchen den ich mit meinem Mann gegessen habe, war ein Marmor Gugelhupf. Ich war zum Kaffee am Nachmittag bei seinen Eltern eingeladen. Das erste Zusammentreffen mit den zukünftigen Schwiegereltern.  Gut, damals wusste ich das ja noch nicht. Aber bei Kuchen und Kaffee habe ich dann wohl überzeugt. Und ich bin seitdem ein Fan von diesem Gebäck geworden. Das ist der Kuchen bei dem mein Mann und ich uns heute anlächeln. Wissend, dass ein Gugelhupf mein erster Kuchen war, den ich im Kreise meiner heutigen Familie gegessen habe. Mein Schwiegereltern Kuchen.

Ursprünglich wird dieser Kuchen ja klassisch mit Hefe und Rosinen gebacken. In der heutigen Zeit und dank der Ideenvielfalt der ganzen Hobby Bäcker, gibt es den Gugelhupf oder auch Bäbe, wie meine Lieben Verwanden in Sachsen sagen, ihn  in tausend verschiedenen Variantionen. Meine heutige Idee für diesen Kuchen beinhaltet die Zutaten Banane und Vanille, neben Eiern, Mehl und Zucker.
Und damit es etwas in Richtung Weihnachten geht, hat die Schokoladenglasur einen Hauch Spekulatiusgewürz. Genau richtig als perfekte Ergänzung für den Kuchen. Und hier das Rezept:

Zutaten 
450g Mehl
250g weiche Butter
200g Zucker
1 Vanilleschote
4 Eier
2 reife Bananen
100ml Sahne
1Pk. Backpulver
Prise Salz
Glasur
100g Schokolade
Msp. Spekulatiusgewürz
1 TL Kokosfett oder Palmin

Zubereitung

Ofen vorheizen. Gugelhupf Form einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen.
Die 4 Eier, einzeln, vorsichtig unterrühren.
Die Vanilleschote aufschneiden, das Vanillemark herauskratzen und zur Buttermasse geben. Verrühren.
Das Mehl mit Backpulver und der Prise Salz vermischen.
Zwei Bananen schälen und mit einer Gabel fein zerquetschen.
Mehlmischung zur Buttermischung geben und gut verrühren. Am besten man lässt das die Küchenmaschine machen. Dann wird das Ganze schön gleichmäßig. Den Bananenbrei und 100ml Sahne dazugeben und unterrühren lassen. Ist ein schöner sämiger Teig entstanden, diesen in die vorbereitete Gugelform geben und gleichmäßig verteilen.
Bei 180° Umluft, ca. 40-50 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen probieren, ob der Teig durchgebacken ist. Bleibt nichts kleben, ist der Gugel fertig und kann aus dem Ofen. Etwa 10 Minuten abkühlen lassen und dann vorsichtig aus der Form stürzen. Vollständig abkühlen lassen.
Für die Glasur: Schokolade und Kokosfett schmelzen. Das Spekulatiusgewürz dazugeben. Umrühren.

Über den Kuchen gießen. Bei Bedarf ein paar Wallnüsse darüber streuen. Glasur erkalten lassen.

Dann genießt meine Version eines Gugelhupf mit Vanille und Banane.
So kann man das Wochenende starten. Wie damals. Zum Vesper gibt es klassisch Kaffee und Kuchen. Mit einer Gugelhupf Kreation aus 2015.
Mein Mann lächelt mich an und sagt: „Wie bei Mutter früher, nur besser.“ So ist es Babe.
Lasst es Euch gutgehen und habt ein schönes Wochenende.
 
Liebe Grüße
Eure Katrin

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*