Backen für das Brautpaar…Karottenbiskuit mit Zitronenfrischkäse und italienischer Buttercreme

Aller Anfang ist schwer. Es kommt als erster Versuch eine Karottentorte mit Zitronenfrischkäse im Inneren. Außen gibt es eine italienische Buttercremeverzierung. Alles im naked Cake Style.

Für jeden, der romantisch veranlagt ist und ein Faible für Hochzeitstorten hat, der darf sich jetzt freuen. Ab heute starte ich mein neues Projekt #Backen für die Braut„.
Eine liebe Freundin heiratet zu Pfingsten und hat mich gefragt, ob ich ihre Hochzeitstorte backen würde. Ich muss gestehen, dass ich das noch nie gemacht habe und auch keinerlei Erfahrung dazu aufweisen kann. Ich kenne mich überhaupt nicht aus mit Fondant oder irgendwelchen Tortenverzierungen. Das habe ich meiner Freundin auch so gesagt. Alles kein Problem, ein all zu Großer Chi Chi soll es gar nicht werden und mit Fondant soll die Torte auch nicht sein. Eher so etwas im naked Cake Stil. Einfach, schlicht und doch elegant.
Wie gesagt, ich habe so etwas noch nie gemacht, aber ich finde, man sollte sich gelegentlich auch mal etwas trauen. Also werde ich mich von heute an bis in den Mai darin üben, eine schöne Hochzeitstorte zu backen.

Da aller Anfang ja bekanntlich am schwersten ist, habe ich mit einer Buttercreme Torte begonnen. Denn davon habe ich zwar schon jede Menge gehört und gelegentlich gegessen, aber selber hergestellt habe ich Buttercreme noch nie.
Mein erster Versuch ist lecker und macht Lust auf mehr. Ich fand auch ein schönes Rezept, an das ich mich auch ungefähr gehalten habe. Ich muss sagen, ich bin echt begeistert von dem Ergebnis. Noch ein bisschen mehr Lebensmittelfarbe und schon hatte ich eine richtig schöne zartgelbe Creme. Sehr lecker.
Als 2. kam der Boden der Torte. Ich hatte mich für einen Karottenkuchen entschieden, weil ich den einfach liebe. Mit einem leckeren Frosting bin ich da nicht zu stoppen. Das Frosting kam diesmal allerdings zwischen die Kuchenböden. Es war absolut lecker und sah außerdem echt gut aus.
Zum Schluss habe ich die eingefärbte Buttercreme als grobe Verkleidung verwendet. Mit einem Teil der Buttercreme hatte ich noch große und kleine Blumen und Tupfen rund um die Torte gesetzt. Am Ende hatte ich als Topping, weiße Schokolade geraspelt und den Tortendeckel verziert, denn so richtig gut ist mir das Verkleiden nicht gelungen. Da muss ich auf jeden Fall noch mehr üben.

Im Großen und Ganzen bin ich aber mit dem Ergebnis zufrieden. Vom Geschmack ist die Karotten-Zitronen-Torte sehr gut geworden. Das Verzieren muss ich noch weiter üben.
Fazit: Für meine erste Torte in diesem Stil ist das eine runde Sache geworden. Allerdings habe ich gemerkt, dass diese Buttercreme nicht mein Fall ist. Dieses Butter Zucker Ding ist nicht meins. Ich bin eher so der Sahne Schokoladen Typ. Also werde ich mir für die nächste Torte etwas andere überlegen. An Ideen dazu mangelt es jedenfalls nicht.
Und was sagt Ihr so dazu? Verratet mir Eure Tipps und Tricks.
 
 

Backen für das Brautpaar...Karottenbiskuit mit Zitronenfrischkäse und italienischer Buttercreme
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: aufwendig
Zutaten
  • KAROTTENBODEN
  • 280g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • 2 TL Natron
  • ½ TL Salz
  • 180ml Traubenkernöl
  • 250g Zucker
  • 4 Eier Gr. L
  • 330g fein geraspelte Karotten
  • ZITRONEN FRISCHKÄSE FÜLLUNG
  • 200g Frischkäse
  • 120g weiche Butter
  • 250g Puderzucker
  • 2 TL fein abgeriebene Zitronenschale
  • 2 TL Zitronensaft
  • BUTTERCREME
  • 250g weiche Butter
  • 3 Eiweiß
  • 160g Zucker
  • 1Pk. Vanillezucker
  • Lebensmittelfarbe
Zubereitung
  1. BUTTERCREME: Die Eiweiße mit dem Zucker in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad verquirlen. Die Mischung unter gelegentlichem rühren erhitzen, bis das Zuckerthermometer 70° Grad anzeigt oder sich die Mischung sehr heiß anfühlt. Dann die Schüssel vom heißen Wasserbad wegnehmen. Mit einer Rührmaschine oder einem Handmixer auf hoher Stufe etwa 10 Minuten aufschlagen, bis sich feste Spitzen ziehen lassen und die Masse wieder normale Raumtemperatur hat. Nun in kleinen Schritten die weiche Butter unter die Eiweißmasse rühren, bis sie aufgebraucht ist. Dann die komplette Butter Eiweißmasse mit dem Rührgerät auf höchster Stufe zu einer samtweichen Buttercreme aufschlagen.
  2. KAROTTENBODEN: Ofen auf 175° vorheizen. Drei runde Backformen (20cm ) einfetten und mit Mehl bestäuben. Karotten ganz fein reiben.
  3. Öl und Zucker in der Küchenmaschine aufschlagen. Die Eier einzeln dazugeben und unterrühren.
  4. Die trockenen Zutaten, Mehl, Backpulver, Natron und Salz, vermischen und in 2 Teilen in die Zuckermischung sieben und nur kurz unterrühren. Die fein geriebenen Karotten zufügen und mit der Rührmaschine nur kurz auf kleiner Stufe vermengen. Den Teig gleichmäßig auf die 3 Formen verteilen. In Ofen etwa 25 Minuten backen. Macht die Stäbchenprobe, ob kein Teig mehr kleben bleibt. 10 Minuten in der Form abkühlen lassen und dann vorsichtig zum Auskühlen auf ein Kuchengitter legen. Böden vollständig auskühlen lassen bevor sie weiter verwendet werden, sonst fällt Euch die Torte zusammen!!!
  5. ZITRONEN FRISCHKÄSEFÜLLUNG: Frischkäse und Butter mit dem Rührgerät cremig rühren. Nach und nach den Puderzucker, Zitronenabrieb und Zitronensaft zugeben und verrühren. Auf höchster Stufe des Rührgerätes zu einer luftigen Creme aufschlagen. Lebensmittelfarbe nach Belieben einarbeiten.
  6. ZUSAMMENSETZEN DER TORTE:
  7. Den ersten Boden auf einen Tortenteller legen und mit der ersten Hälfte der Zitronencreme bestreichen. Dann den zweiten Boden drauflegen und mit dem Rest der Zitronen Frischkäsecreme füllen. Den dritten Boden drauflegen.
  8. Die Torte rundherum mit einer dünnen Schicht Buttercreme überziehen. Eine Stunde kühl stellen.
  9. Danach mit dem Rest der Buttercreme die Torte bestreichen. Füllt etwas Buttercreme in einen Spritzbeutel mit einer Spitztülle 1M und spritz kleine oder große Rosen und Tupfen auf die Torte und verziert sie so ganz nach belieben.
  10. Mindestens 3-4 Stunden durchkühlen lassen.
  11. Vor dem Verzehr 30 Minuten vorher rausnehmen. Die Torte hält sich gekühlt etwa 4 Tage.

Einige werden es vielleicht bemerkt haben, aber da ich noch keine wirklich versierte Tortenbäckerin bin, habe ich mir aus diesem Anlass Hilfe geholt. Ich habe mir das Buch „Tortenzeit“ von Tessa Huff, gekauft. Ein tolles Buch mit vielen Anleitungen, Ideen und Ratschlägen für die perfekte Torte. Heute habe ich das Rezept Zitronen-Karotten-Torte ausprobiert, obwohl ich hier bei diesem Rezept einiges verändert habe, was so im Buch nicht angegeben ist. Ich habe zum Beispiel den Zuckergehalt etwas minimiert. Die Angaben im Buch waren mit einfach zu hoch. Und es ist eine super leckere und süße Torte geworden.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: