Brot & Brötchen
Schreibe einen Kommentar

Knusprige Kruste…Möhren Krustenweißbrot

Knuspriges Krustenweißbrot mit geraspelten Möhren. Perfekte Kruste mit einem leicht süßen Geschmack. Fast wie bei einem Milchbrötchen.

Es wird mal wieder Zeit für ein gutes Brot. Und heute gibt es mal wieder ein leckeres Weißbrot. Gerade für ein Picknick oder ein paar leckere Sandwiches für die Arbeit ist es perfekt. Das Weißbrot ist leicht süß und hat eine schöne Kruste. Das ist vor allem als Gegensatz zu einem würzigen Käse echt geil. Dazu ein frischer Salat und man hat einen tollen Snack. Ich finde ja, das selbst gebackenes Brot immer viel besser schmeckt als Gekauftes. Aber damit es fluffig wird und leicht muss es doch länger gehen. Und das dauert nun einmal. Also eine schnelle Nummer wird das heute mit diesem Brot nicht.

Wichtig ist, wenn man mit Hefe arbeitet, dass die Temperatur der Flüssigkeit, in der man die Hefe auflöst nicht höher als 36° beträgt. Sonst sterben die Hefekulturen ab und der Teig geht Euch nicht richtig auf. Bei uns kommt besonders zu Ostern dieses Brot super an. Aber eigentlich kann man es natürlich das ganze Jahr backen. Ich habe das oft, dass ich ein Rezept in der Hand habe, das wir sonst nur zu bestimmten Feierlichkeiten zubereiten und denke mir dann, ja warum eigentlich nicht mal heute machen? Und da ich dieses Jahr zu Ostern dieses Weißbrot gebacken Euch aber nicht gezeigt habe, hole ich das heute nach. Hier also das Rezept:

Knusprige Kruste...Möhren Krustenweissbrot
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: normal
Zutaten
  • 500g Mehl
  • 250ml Milch
  • 1 Würfel frische Hefe (42g)
  • 65g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 1 Prise Salz
  • 1 Möhre
  • Mehl zum bearbeiten
  • 1 Eigelb und etwas Milch zum bestreichen
Zubereitung
  1. Mehl in eine Schüssel sieben.
  2. Milch erwärmen und die Butter darin schmelzen lassen, Zucker dazu geben und darin auflösen. Ist die Milch auf lauwarm abgekühlt, die Hefe darin auflösen. Hefemilch und Eigelb zum Mehl geben. Alles zu einem glatten Teig verkneten und zugedeckt an einem warmen Ort 60 Minuten gehen lassen.
  3. Möhre fein raspeln.Die geraspellten Möhren in ein sauberes Küchentuch geben und einmal kräftig den Saft ausdrücken, damit die Raspeln etwas trockener sind.
  4. Nach 60 Minuten den aufgegangenen Teig nach Zugabe der Möhrenraspeln noch einmal gut durchkneten. Den Teig zu einem Laib formen und in eine gefettete Brot oder Kuchenform geben und erneut 60 Minuten gehen lassen.
  5. Eigelb mit Milch verquirlen und das Brot damit bestreichen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° Umluft ca. 40 Minuten goldgelb backen.
  6. Aus dem Ofen holen und auskühlen lassen.

Natürlich könnt Ihr auch die Möhren weglassen. Dann habt Ihr ein klassisches Weißbrot. Ich empfehle dann aber noch ein Eigelb dazuzugeben, weil ein Flüssigkeitsanteil dadurch wegfällt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: