Das gibt es zu Mittag
Kommentare 2

doppelt gut & schön orange…Möhren-Risotto, vegetarisch

Frisch und cremiges Möhren Risotto mit Chreme Fresh und Parmesan. Perfekt als Hauptgericht oder als Beilage zu Fisch und Fleisch.

Möhren, Möhren und noch mehr Möhren. Manchmal glaube ich ja, es hört mir nie einer zu. Ich sitze am Küchentisch und schreibe an meiner 3. Einkaufsliste, denn ich habe nicht die geringste Ahnung, wo die anderen beiden geblieben sind. Das Einzige was ich mir noch gemerkt habe war, Butter, Käse und Möhren. Ach manchmal ist es echt verflixt. Nie finde ich die Sachen dort, wo ich sie zuletzt gelassen habe. Und demzufolge manche ich alles doppelt. Wie jetzt zum gefühlten 100sten Mal alle Lebensmittel aufzuschreiben. Das Beste ist ja eigentlich, dass wir am Ende dieser Woche doch mehr Möhren als beabsichtigt haben. Naja, mir hört ja nicht einer zu. Und was macht man mit zu vielen Möhren. Richtig. Kochen. Backen. Und natürlich nebenbei knabbern.

Ich habe schon lange kein Risotto gekocht und da habe ich mal wieder richtig Lust drauf. Eines der Gerichte, die man zwar nie unbeaufsichtigt lassen darf, aber dafür doch recht einfach sind. Und wir essen ein schönes Risotto gerne als Beilage. Wenn ich allerdings alleine bin, ist es für mich ein Hauptgericht. Da ich auch weiter meinem Motto treu bleibe unter der Woche kein Fleisch und keine Wurst zu essen, geht es hier natürlich wieder vegetarisch zu.

Diesmal gibt es, aufgrund der vielen Möhren im Haus, ein leckeres Möhren Risotto mit Spinat als Topping. Das schmeckt echt frisch und ist schön cremig. Einfach ein Genuss. Dann auf zum Rezept:


Orange & gut...Möhren-Risotto
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: normal
Zutaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • 250g Risottoreis
  • 800ml klare Brühe
  • 2 fein geraspelte Möhren
  • 50g Parmesan
  • 50g Creme Fresh
  • Salz & Pfeffer
Zubereitung
  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe schälen und fein hacken und in Olivenöl anbraten. Den Reis dazugeben und glasig dünsten.
  2. Die Brühe nun in kleine Schritten dazugießen und köcheln lassen, bis die Flüssigkeit aufgenommen ist. Dann einen weiteren Schwups Brühe dazugießen, umrühren und wieder köcheln lassen.
  3. Zwischendurch die Möhren fein raspeln und nach 10 Minuten unter das Risotto geben. Regelmäßig umrühren.
  4. Wenn nach ca. 20 Minuten das Risotto gar ist, vom Herd nehmen.
  5. Parmesan reiben und mit der Creme Fresh unter das Risotto rühren.
  6. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  7. Guten Appetit.

Ihr könnt auch frischen Spinat unter das Risotto rühren. Das war ursprünglich mein Plan. Leider hat sich der Spinat als nicht mehr frisch herausgestellt und wurde entsorgt. Da hab ich wohl nicht aufgepasst. Naja, nobody is perfekt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Sieht super aus, das wird gleich ausprobiert. Vor allem gefällt mir, dass kein Weißwein drin ist, der Geschmack stört mich bei Risotto häufig.

    Liebe Grüße von Miriam

    • KBehrendt sagt

      Vielen Dank liebe Miriam,
      ja, meine Familie und ich sind jetzt auch nicht so die Fans davon.
      In manchen Gerichten wie Wild, ist es eine besondere Note die gut passt.
      Aber für ein Risotto, gerade wenn Kinder mitessen, kann man es auch
      weglassen.
      Liebe Grüße, Katrin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: