Kuchen & Gebäck
Kommentare 2

No little Valentine…Naked Cake – Matcha Heart und ein Blog Event

Kleine Naked Cake Hearts mit Matscha Tea und weißer Schokoladen Ganache. Im Herz Style für alle die es einen Tick romantisch mögen und ein Blogevent in Black & White
Ich bin eigentlich kein großer Fan dieses ganzen romantischen Gedöns zum Valentinstag. Versteht mich nicht falsch, ich bin schon auch mal romantisch, aber ich finde es völlig überzogen an solch einem Tag die Blumen für den dreifachen Preis zu verkaufen und Süßes, wie Pralinen, die Regale überquellen zu lassen. Das hat für mich definitiv nichts Romantisches mehr. Ich bin der Meinung, wenn der Liebste einen speziellen, von Konsum Giganten vorgeschriebenen Tag braucht, um seiner Liebsten Blumen und kleine Aufmerksamkeiten zukommen zulassen, hat derjenige was falsch gemacht. Ich weiss ja, soll jeder machen, wie er denkt, aber wenn alle das Gleiche feiern, mal von Ostern und Weihnachten abgesehen, ist es doch nichts Besonderes mehr. Jede Beziehung ist einzigartig, also sollte auch jedes Paar, egal ob frisch verliebt oder schon lange verheiratet, diese besondere Beziehung auch zu seinen ganz speziellen Zeiten feiern und zelebrieren. Und dabei ist es völlig unwichtig, ob das einmal im Jahr, oder jeden Monat stattfindet. Deswegen finde ich den Valentinstag auch eher unromantisch. Denn keiner verbindet mit diesem Tag etwas Besonderes, außer vielleicht diejenigen, die sich an solch einem Tag verliebt oder begegnet sind, aber das ist wieder eine andere Geschiche. Für manche ensteht sogar eine Art Zwang, sich nun mal liebevoll oder romantisch zu geben, obwohl sie es vorher und auch nach diesem Tag nie wieder sein werden. Eine unbekannte Mehrheit hat das für die Wirtschaft so beschlossen. Schön, und Ende…

Apropos Süßes, ich habe schon lange nichts mehr gebacken. Meine Männer fragen schon, wann ich wieder was backe. Der kleine Mann ist ja immer für Kekse. Der Große ist da schon flexibler. Also gibt es heute mal kleinen Torten in Herzform. Naked Cakes wollte ich immer schon mal ausprobieren, denn ich bin auch nicht so der große Torten Fan. Das ist zwar schön für Geburtstage und andere Feste, aber die gibt es ja dann doch nicht so oft. Und einer Torte ist für mich jetzt auch nicht so alltagstauglich. Wenn ich meine Mädels zum Kaffeeklatsch zu Besuch habe, brauch ich nicht mit einer großen Torte kommen. Wir sind eher die Fans der kleinen Köstlichkeiten. Mit solch kleinen Naked Cakes Hearts könnte ich aber in jedem Fall punkten. Vielleicht ja auch bei dem derzeitigen Blog Event von Foodbloggerin Ina Is(s)t „Black & White“. Mal keine bunten Fotos, sondern anders als das was man sonst so für gewöhnlich macht. Alles anders machen finde ich gut. Also kommt hier das passende Rezept und darauf folgend, mein Black & White Beitrag zu Ina´s Event….

Zutaten für 3 kleine Herzformen
Biskuitboden
3 Eier
4 EL Milch
100g Zucker
100g Mehl 
2 TL Backpulver
2 TL Matscha Tea Pulver
2 EL neutrales Öl

Cake Füllung

500ml Sahne
300g weiße Schokolade 

Zubereitung

Die weiße Schokoladen Ganache einen Tag vorher kochen.
Sahne zum Kochen bringen. Die weiße Schokolade zerbrechen. Die heiße Sahne über die Schokolade giessen und so schmelzen. Gut verrühren bis die ganze Schokolade flüssig ist. Bei Zimmertemperatur abkühlen lassen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen.
Ofen auf 170° vorheizen.
Für den Boden die Eier mit dem Zucker und der Milch etwa 5 Minuten in der Küchenmaschine schaumig schlagen.
Die trockenen Zutaten miteinander vermengen. Mehlmischung in die schaumige Eimasse sieben und mit einem Spatel unterheben. Zum Schluss das Öl unterheben. Alles gut verrühren.
Die Herzformen einfetten und etwas mit Mehl bestäuben. Den Biskuitteig in die Formen geben und im Ofen bei 170° Umluft circa 20 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen prüfen ob der Boden durchgebacken ist. Die Böden etwa 5 Minuten abkühlen lassen. Dann aus der Form lösen und abkühlen lassen. 
 
Die Sahne aus dem Kühlschrank nehmen und mit einem Handrührer zu einer stichfesten Masse aufschlagen.
Die Böden vorsichtig in drei Schichten durchschneiden. 
Die Sahne auf den Böden verteilen und immer einen neuen Boden drauflegen. Am Rand leicht noch die überstehende Creme verstreichen. Auf der Oberseite dekorieren mit der Sahne. Ich hab mich hier für eine Spitztülle entschieden und kleine Tupfen auf dem Cake verteilt. Den Vorgang bei den anderen 2 Herzböden wiederholen. Abgerundet und dekoriert noch mit weißen Schokoladenraspeln und etwas Matcha Tea Pulver als farbliches I-Tüpfelchen. Aber das kann jeder für sich anders gestalten. Natürlich müsst Ihr keine Herzformen für den Kuchen nehmen. Die Menge reicht auch für eine normale runde Springform.                           http://inaisst.blogspot.de/2016/01/blogevent-black-white-zeig-mir-euer.html
Passend zu Ina Is(s)t Blogevent „Black & White“ habe ich mich für dieses Foto entschieden. Die Intension zu diesem Blogevent ist das  fotografieren zu erleben und Neues zu versuchen. Gute Gerichte sind nur halb so spannend und lecker, wenn sie nicht ins rechte Licht gerückt und gut fotografiert wurden. Ich merke am Feedback der Leser, ob etwas so gut angekommen ist wie es sollte. Oft sagen Bilder mehr aus als tausend Worte. Und ich gebe zu, da muss ich noch einiges lernen. Aber es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Wenn ich mir Fotos von meinem ersten Gericht und dann von heute ansehe, kann man eine Entwicklung sehen. Ich wachse mit meinen Aufgaben. Ich hoffe Euch gefällt das Rezept und die Bilder. 

Wenn Ihr noch mehr Fotos in Black & White sehen oder am Blogevent selbst teilnehmen möchtet, habt Ihr noch bis zum 28.02.2016 Zeit. Schaut auf dem tollen Blog von Ina Is(s)t vorbei und macht mit…

Habt ein schönes Wochenende.
Liebe Grüße
Eure Katrin

Merken

2 Kommentare

  1. Ohhh ein Herz für mich! 😀 Sieht köstlich aus und mit viel Liebe gemacht. Danke, für deinen schönen Beitrag.
    Lieben Gruß
    Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*