Cookies
Schreibe einen Kommentar

Oh du schöne Weihnachtszeit…Florentiner Kekse

Haselnuss, Cashewkerne, Mandeln mit getrockneten Cranberrys. Die Mischungs machts. Knusprige Kekse in Zartbitter Schokolade getaucht. Unser Weihnachtsklassiker.

Heute hab ich einen weiteren, unserer Weihnachtslieblinge. Florentiner Kekse. Vor 3 oder 4 Jahren habe ich angefangen diese Kekse zu backen. Und stieß damit sofort auf Begeisterung. Eine die diese Kekse liebt ist, neben meinen Männern, meine liebe Kollegin. Und man muss sie einfach lieben. Eigentlich bestehen diese Kekse aus gerösteten kleingehackten Mandeln und Nüssen. Im Original sind keine kandierten oder getrockneten Früchte drin. Aber das ist nicht die Einzige Abwandlung. Denn diese Plätzchen heißen zwar Florentiner, sind aber in Florenz, oder in Italien allgemein, eher unbekannt.

Da ich in meinen Keksen gerne was zu knuspern habe und die Kombination von Nuss und Frucht sehr mag, gibt es bei mir Cranberrys in den Keksen. Diese leicht Säure macht in meinen Augen das gewisse etwas. Es können aber auch kandierte Früchte und Rosinen zum Einsatz kommen. Das Ganze dann in Zartbitter Schokolade getaucht. Die letzten Weihnachtskekse auf meiner Liste der Weihnachts Familien Tradition. Und hier geht es zu meinem Rezept:

Zutaten für ca.20 Stück
50g Cranberrys
50g Haselnuss
50g Mandeln
50g Cashewkerne
50g Ahornsirup
50g Zucker
125ml Schlagsahne
1 EL Butter
2 EL Mehl
100g Zartbitterschokolade
 
Zubereitung

In einem Topf Butter, Sahne, Zucker und Ahornsirup zum kochen bringen. Mandeln, Cashewkerne und Haselnüsse grob hacken. Danach die Nussmischung und die Cranberrys zur Butter-Zuckermasse geben und etwa 2 Minuten auf kleiner Hitze köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.
Den Topf nun vom Herd nehmen, das Mehl dazugeben und ordentlich umrühren. Die Masse nun 15 Minuten ruhen lassen.
Backblech mit Backpapier auslegen und mit einem Teelöffel kleine Nussberge auf das Papier geben. Im Ofen bei 200° circa 8-10 Minuten backen. Wenn sie gold-bis Karamellfarben sind aus dem Ofen nehmen. Etwas abkühlen lassen. Dann vorsichtig vom Blech nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen. Wenn die Kekse noch warm sind, sind sie etwas weich und werden erst wenn sie kalt sind fest.
Die Zartbitterschokolade in einer Schüssel über dem heißen Wasserbad schmelzen.
Die Unterseite und Seitenränder der Kekse in die Schokolade tauchen und wieder auf dem Kuchengitter trocknen lassen. 

Die Weihnachtszeit. Sie kann kommen, denn ich bin mit meinen Vorbereitungen fertig. Die Geschenke sind verpackt und die Weihnachtskarten geschrieben. Der Sekt steht kalt und der Weihnachtsteller ist mit all meine leckeren Keksen und Pralinen gefüllt. 
Ich wünsche Euch einen schönen 4. Advent.

Liebe Grüße

Eure Katrin

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*