Kuchen & Gebäck
Schreibe einen Kommentar

Die Klassiker unter sich…ein Schmandkuchen für das Geburtstagskind

Leichter, cremiger Schmandkuchen mit Mandarinen. Alles auf einem echt leckeren knusprigen Mürbeteigboden. Der Klassiker, den wir lieben.
Bild 3Wenn ich heute zum Fenster rausschaue, scheint es ein wundervoller Tag zu werden. Die Blumen blühen, das Wetter wird immer wärmer und die Osterfeiertage rücken immer näher. Doch bevor wir uns in Osterstimmung bringen können, gibt es noch einen anderen besonderen Tag für uns, den es zu feiern gilt.
Der gute alte Geburtstag. Morgen trifft es als Erstes in diesem Jahr, meinen liebevollen Göttergatten. Dazu kommt das sich die Zahl diesmal rundet. Es wird also ein ganz besonderer Tag. Und an diesem soll er ganz besonders hoch leben.

Ach ja, die Zeit, sie vergeht so schnell man, glaubt es kaum. Ist es nicht erst gestern gewesen, als wir uns kennenlernten? Wir werden nicht älter, hat meine Mama immer gesagt, sondern nur weiser. Nun ja, bei mir zweifle ich stark an, das überhaupt jemals der Tag kommt, an dem ich erwachsen werde. Bei meinem Mann würde ich sagen“dauerhafte 25 Lenze“. Das steht ihm gut und so fühlt er sich wohl. Gut, wenn er morgens aufsteht kommt schon mal das ein oder andere knacken der Knochen. Sie werden halt mit den Jahren immer schwerer. Dafür haben wir also vollstes Verständnis. Es ist schließlich auch eine schwere Last an Verantwortung, die er da jeden Tag tragen muss. Jemanden wie ihn, trifft man nicht jeden Tag. Er ist ein liebevoller Ehemann und ein klasse Vater.

Bild 4

Und genau dafür wollen wir ihn morgen feiern. Nicht dafür, das er wieder ein Jahr älter wird, sondern dafür, das er uns jeden Tag mit Rat und Tat zur Seite steht. Wir feiern ihn dafür, das es ihm nie zu peinlich ist uns in den Arm zu nehmen und uns festzuhalten, ganz egal wo wir uns dafür befinden. Wir feiern ihn dafür das er es besser weiß als jeder andere, es aber niemandem sagt. Das er alle Sachen, die wir verlegt haben wiederfindet und uns an all die wichtigen Dinge erinnert, die wir in unserem jugendlichen Leichtsinn ständig vergessen.
Wir feiern ihn dafür, das wir immer das letzte Stück Schokolade von ihm bekommen, obwohl er noch gar kein Stück davon selber gegessen hat. Dass er immer zuerst an uns denkt und zum Schluss, mit einem Lächeln, das nimmt, was noch übrigbleibt. Er ist derjenige der sieht ob es uns gut oder schlecht geht ohne uns danach zu fragen. Der uns zudeckt und Suppe kocht, wenn wir krank sind und der uns Geschenke macht, obwohl wir gar nicht Geburtstag haben. Wir feiern ihn, weil dank ihm die Blumen bei uns überleben und ich schnulzige Filme nie allein kucken muss. Wir feiern ihn hoch, weil wir ihm viel zu verdanken haben, allen voran das Wichtigste überhaupt, ein wundervolles Zuhause in dem es viel zu lachen gibt. Wenn es etwas gibt, das ich in den letzten 18 Jahren durch ihn gelernt habe dann, dass man in einer Familie nie allein ist und man genau so sein kann wie man ist ohne sich zu verstellen und angst haben zu müssen das man nicht mehr geliebt wird, wenn man mal einen schlechten Tag hat. Mein Mann hat mir mal gesagt “ wenn Du bei mir nicht so sein kannst, wie Du bist, bei wem denn dann?“ Und da hatte er recht und ich von diesem Moment an meinen inneren Frieden.
Ich glaube Geburtsage feiern wir nicht nur, um für das Geburtstagskind das älter werden zu erleichtern, sondern auch um dem Jubilar zu zeigen, wie sehr wir ihn schätzen und lieben und das wir nicht vergessen, was wir an ihm haben. Jetzt könnte man natürlich sagen das man das ja auch an jedem anderen Tag, der Person zeigen könnte, aber ich versichere Euch, genau das tue ich…jeden Tag.

Bild 2
Zutaten
Mürbeteigboden
220g Mehl
160g kalte Butter
2 EL Zucker
Prise Salz
5 EL kalte Milch
 
Füllung
600g Schmand
200ml Sahne
150g Zucker
1 gestrich. TL echter Vanillezucker
1 TL Stärke
2 Eier
Prise Salz 
2 kleine Dosen Mandarinen
 
Zubereitung
Für den Boden: Mehl mit Zucker und Salz vermischen. Die kalte Butter in kleinen Stückchen auf das Mehl geben und nun schnell krümelig kneten. Etwas kalte Milch dazu und schnell weiterkneten bis sich alles verbunden hat. Eine Teigkugel formen und in Alufolie wickeln. Etwa 1 Stunde durchkühlen. Am besten aber über Nacht in den Kühlschrank legen. Am nächsten Tag den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche etwa 2-3mm dick auf die Größe eurer Springform ausrollen. Den Teig in eine eingefettete und bemehlte Springform legen. Formt einen Rand den ihr am Boden etwas festdrückt. Mit einer Gabel den Boden ein bisschen löchern. Im Ofen bei 175° etwa7-10 Minuten backen. Rausnehmen und auskühlen.
 
Füllung: Die 2 Eier mit Zucker, einer Prise Salz und dem Vanillezucker schaumig schlagen. 
Schmand mit der Sahne cremig rühren. Anschließend die schaumige Ei-Zucker Masse gut unter den Schmand heben. 
Mandarinen in einem Sieb abgiessen.
Etwa 1/3 der Füllung auf dem ausgekühlten Mürbeteigboden geben und dann die Mandarinen darauf verteilen. Vieleicht ein paar Mandarienen zum dekorieren aufbewahren. Danach den Rest der Füllung auf den Kuchen geben und glattstreichen.
 
Im Ofen bei 175° etwa 40-45 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Kuchen auf einem Kuchengitter auskühlen lassen. 
Mit den restlichen Mandarinen dekorieren. Absolut lecker.

Bild 1

Bei uns darf sich jeder zum Geburtstag einen Kuchen oder Torte wünschen. Und dieses Mal war es der ausdrückliche Wunsch eines leckeren Schmandkuchen. Auch so ein Klassiker der immer geht.
So, die Geschenke sind verpackt, der Kuchen steht….na dann, auf einen schönen Geburtstag mein Liebster.

Und Euch wünsche ich einen schönen Sonntag und einen guten Start in die Woche.

Eure Katrin

 
 

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*