Vorbereitung ist alles…Steckrüben Cremesuppe mit Meerrettich & Salbei

Nichts wärmt so sehr wie eine schöne heiße Suppe an kalten oder regnerischen Tagen. Daher kommt diese köstliche Steckrüben Cremesuppe sehr gut an. Und der Meerrettich wärmt noch einmal extra durch.

Ich bin zwar noch nicht in Weihnachtsstimmung, aber so langsam mach ich mir Gedanken um die ganze Planung und das Essen. Das macht mir am meisten Spaß. Die ganze Vorbereitung, Menü schreiben, einkaufen und planen. Also geht es jetzt ans Probieren von der richtigen Suppe, dem richtigen Braten und dem perfekten Dessert. Ach ich freu mich schon, denn das wird super. Ich bin ja ein großer Suppenfan, also fangen wir damit am besten an.

Ich habe mich heute für ein etwas untypisches Gemüse entschieden. Die Steckrübe ist jetzt nicht so besonders hipp, aber richtig lecker. Ein echt vielseitiges Gemüse, das aber so richtig Power hat. Und außerdem gesund, lecker und sehr kalorienarm ist, da die Steckrübe einen hohen Wassergehalt hat. Also als Vorsuppe wäre das daher eine gute Wahl. Man kann viel variieren und sich so richtig austoben. Da mir eine nur reine Cremesuppe zu langweilig ist, hab ich noch ein bisschen Gemüse extra als Beilage mit Salbei aromatisiert und angebraten. So hat das Ganze noch ein bisschen Biss bekommen. Und ich muss sagen, dass es echt lecker geworden ist. Diese Suppe ist auf jeden Fall ein Favorit für das Weihnachtsmenü.

Und wenn Ihr jetzt auf den Geschmack gekommen seid, dann hab ich noch weitere Suppen Ideen für Euch. Seht hier.

Steckrüben Cremesuppe mit Meerrettich & Salbei
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: normal
Zutaten
  • 500g Steckrübe
  • 250g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 600ml klare Gemüsebrühe
  • 300ml Milch
  • ½ Bund Salbei
  • Salz & Pfeffer
  • etwas ÖL
  • 2 TL Meerrettich
Zubereitung
  1. Kartoffeln, Steckrübe und Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In einem großen Topf etwas Öl erhitzen und das ganze Gemüse anbraten. Die Brühe dazugießen und das Gemüse abgedeckt 25 Minuten kochen.
  2. Nach 25 Minuten 2 Kellen voll Gemüse, ohne Brühe, abschöpfen und beiseitestellen.
  3. Die weiche Gemüsesuppe komplett glatt pürieren und mit der Milch aufgießen. Umrühren und mit Salz, Pfeffer und etwas Meerrettich abschmecken.
  4. Salbeiblätter in feine Streifen schneiden und zusammen mit dem extra Gemüse und etwas Olivenöl scharf anbraten.
  5. Zum Schluss die Suppe auf kleinen Tellern anrichten und das angebratene Gemüse mit dem Salbei darauf verteilen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: