Alle Artikel mit dem Schlagwort: Snacks

Gesund & schnell … Tomaten & 2erlei Käse auf Toast

Für schnelle Genießer. Knuspriges Toastbrot belegt mit Honigtomaten, zartschmelzendem Mozarella Käse und würzigem Feta. Ich kenne es noch aus meiner Kindheit, dass es Abends immer „nur“ Stulle mit Brot gab. So haben wir es genannt wenn es nur olles Brot und die immer gleiche Wurst, die ganze lange verdammte Woche gab. Man was hat mich das als Kind angeödet. Immer das gleiche zu essen, Abend für Abend. Erst mit der Wende kam auf unseren Abendbrotstisch mehr Abwechslung und es gab auch mal so etwas wie frischen Salat, Würstchen oder mal etwas Warmes. Es war ja nicht so das wir nichts hatten. Im Gegenteil, bei uns hat niemand gehungert, aber man war das einfach immer gewohnt es so zu machen wie alle anderen. Am Wochenende einkaufen für die ganze Woche. Baden am Freitag und nur Sonntags gab es einen Braten. Schon Oma und Opa haben Abends Stulle gegessen. Diese Tradition wurde fortgesetzt. Erst im Laufe der letzten 10 Jahre sind wir individueller geworden was das Essen angeht. Man hat mehr Auswahl, ist kreativer und mutiger geworden. …

Lunchtime at work…Chicken Baguette mit Rotkohl & Cheddar

Nach dem Mittag ist vor dem Mittag. Knusprig luftiges französisches Baguette mit würzigem Hähnchenfilet auf süß-saurem Rotkohlsalat, süßem Senf und würzigem hellen Cheddar. Es gibt so Tage die sind so chaotisch das man schon kurz nach dem aufstehen einfach wieder ins Bett gehen möchte. So einen Tag hatte ich diese Woche. Erst verschlafe ich. Dann fährt mir gleich zweimal die Bahn vor der Nase weg. Klar, ich bin ja auch zu spät. Und dann passiert das Schlimmste überhaupt. Kennt Ihr das, wenn man die Ganze Zeit das Gefühl hat irgendetwas stimmt nicht? Oder etwas fehlt? Man geht in Gedanken alle Szenarien durch. Hab ich abgeschlossen? Ist das Licht überall aus oder sind die Fenster noch offen? Aber es war viel schlimmer. Ich hatte am Abend zuvor ein schönes Abendessen gekocht und wollte davon etwas mit auf die Arbeit nehmen. Und nun? Lag es friedlich in einer Tupperdose im Kühlschrank. Man was habe ich mich geärgert. Und da war der Moment in der Bahn, wo ich am liebsten wieder ausgetiegen und nach Hause gefahren wäre. Das …