Brot & Brötchen
Kommentare 2

Wie ein Ciabatta.. Leichtes Weißbrot mit getrockneten Tomaten & Olivenöl

Luftig, lockeres Weizenmehlbrot mit einer knusprigen Kruste. Verfeinert mit getrockneten Tomatenstücken und gutem Olivenöl.

Bild 1.1

Ich habe ja im Laufe der Zeit schon einige Brote und Baguettes gebacken. Heute kommt ein weiterer, von mir heiß geliebter, Klassiker dazu. Das Ciabatta Brot.
Der flache Italiener heißt im Übersetzten „Pantoffel“, wegen seiner lang gezogenen etwas flacheren Form. Oft wird für diese Art von Brot ein Weizensauerteig zur Hefe zusätzlich verwendet. Das verursacht, begünstigt durch eine lange Ruhephase, eine sehr grobe Porung. Ich habe für dieses Rezept aber darauf verzichtet und mich nur auf das Weizenmehl beschränkt, weswegen es nicht ganz so großporig geworden ist und ich es deswegen auch nicht mehr ein Ciabatta nennen möchte. Dennoch ist es innen luftig-locker und hat außen eine schöne Kruste.

Bild 2.2

Um es dennoch etwas interessanter zu machen, habe ich noch getrocknete Tomaten und gutes natives Olivenöl dazugegeben. So ist dieses Brot nicht nur für ein paar herzhafte Sandwiches super geeignet, sondern auch der perfekte Begleiter für ein ordentliches Steak. Zu einem guten Brot für einen schönen Grillabend kann man nicht Nein sagen. Mein Kind isst solche frischen Brotvariationen auch gerne trocken auf die Hand. Er geht in die Küche, schneidet sich ne ordentliche Scheibe Brot ab, räumt alles wieder weg und geht mit seiner Brotscheibe in der Hand wieder in sein Zimmer. Kein Scherz. Meine Omi hat früher immer gesagt „trocken Brot macht Wangen rot“. Bei so einem leckeren Brot in jedem Fall. Dann zum Rezept.

Bild 3.3

Zutaten für 1 Brot
 500g Weizenmehl
340 ml lauwarmes Wasser
1,5 TL Trockenhefe
1 TL Salz
1/2 TL Zucker
2 EL Olivenöl
2 TL getrocknete Tomaten
3-4 Eiswürfel
Zubereitung

Alle trockenen Zutaten in einer Schüssel vermengen. Dann das lauwarme Wasser zugeben und mit einer Küchenmaschine auf kleinster Stufe langsam verkneten. Den fertig gekneteten Teig in eine geölte Schüssel legen und mit einer Frischhaltefolie und einem warmen Tuch abdecken.
An einem warmen, nicht zugigen Platz, etwa 2-3 Stunden aufgehen lassen.
Dann den sehr luftigen Teig vorsichtig aus der Schüssel lösen und auf ein mit Mehl bestäubtes Backpapier geben. Nicht mehr kneten, da sonst die ganze Luft rausgeht.
Ofen auf 220° Umluft vorheizen. Das Backblech auf dem das Brot später backen soll, mit aufheizen. Es muss heiß sein.
Mit Hilfe des Backpapiers einen Laib formen. Dafür nehmt ihr die Papierecken rechts, links unten und rechts, links oben und rollt den Teig etwas hin und her. Immer im Wechsel bis ihr Eure gewünschte Form habt. Bei mir hat 2x vorsichtig hin und her rollen gereicht. Brot mit Mehl bestäuben.
Den Laib Brot nun mit dem Backpapier auf das heiße Backblech ziehen. Legt in jede Ecke vom Blech einen Eiswürfel darauf. Nun das Brot im Ofen bei 220° etwa 35 Minuten backen.
Gut gebräunt und durchgebacken das Brot auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Bild 4.4

Wir lieben dieses Brot. Es passt perfekt zu Gegrilltem. Dann wünsche ich Euch noch einen schönen Tag und lasst es Euch gutgehen.

Habt einen schönen Sonntag.

Eure Katrin

Zu Anti-Banner hinzufügen

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*