Vitaminschub…Sahnequark mit Kiwibeeren

Sahne, Quark und das Gute der kleinen Kiwibeere beschert uns ein richtig leckeres und vitaminreiches Dessert für jede Gelegenheit. Der Trend der kleinen Beeren.

Als ich letztens in einem Supermarkt war, bin ich wieder an diesen kleinen Kiwi Beeren vorbeigekommen. Und diesmal konnte ich nicht wiederstehen. Was hat es nur mit diesen kleinen Beeren auf sich? Sie sehen aus wie zu groß geratene Trauben und haben die Farbe einer frischen grünen Wiese. Auf der Verpackung steht “süß und lecker” und das die Schale essbar ist. Also ich stehe solchen Aussagen immer sehr skeptisch gegenüber. Aber genau aus diesem Grund habe ich diese Beeren dann auch gekauft. Man muss schließlich alles mal ausprobiert haben. Und außerdem sehen sie so niedlich aus.

Diese süße Beere ist nur ungefähr 2 bis 3 cm groß und etwa 8 bis 12 Gramm leicht. Das Besondere dabei: Ohne große Mühe und ganz ohne die Schale zu schälen, kann die Kiwibeere direkt aus der Verpackung genascht werden. Ich persönlich finde das extrem klasse, denn ich bin kein Freund von Obst und Gemüse schälen. Vom Geschmack her ist diese süße Minifrucht mild und leicht süß. Damit die Kiwibeeren ihren vollen Geschmack entfalten können, solltet ihr die Früchte vor dem Verzehr etwa ein bis zwei Tage bei Zimmertemperatur reifen lassen. Im Kühlschrank aufbewahrt halten sich Mini-Kiwis aber bis zu einer Woche. Außerdem ist die Kiwibeere ein richtiges Superfood, denn es ist besonders reich an Vitamin C und E. Einfach klasse. Und noch etwas macht diese Beere zu einer absoluten Powerfrucht, denn sie hat außerdem einen hohen Gehalt an Ballaststoffen, nur wenige Kalorien. Bei 100g Kiwibeeren macht das nur 52 kcal. Das ist weniger als bei der allseits bekannten Kiwi. Die hat bei 100g etwa 70kcal. Also alles in allem der perfekte Snack für zwischendurch und daher gut für Heißhungerattacken.

Nun da ich sie ausprobiert habe, muss ich sagen, dass ich diese Beeren echt lecker finde. Und erst das man sie nicht schälen muss. Das ist einfach super. Bei so einer leckeren Frucht kam mir dann der Gedanke, noch ein kleines Dessert daraus zu machen. Einfach, weil ich mal testen wollte wie sich diese Frucht so verarbeiten lässt. Und herausgekommen ist ein leckeres einfaches Quarkdessert mit Sahne und einem leckeren süß säuerlichen Kiwibeeren Mousse. Ich bin ein großer Fan von Desserts. Und oft habe ich nach dem Essen noch Lust auf etwas Süßes. Und mit diesem Quarkdessert findet mein Essen einen krönenden Abschluss. Einfach lecker.


Vitaminschub...Sahnequark mit Kiwibeeren
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: einfach
Zutaten
  • 200g Magerquark
  • 200ml Sahne
  • 125g Kiwibeeren
  • 1PK. Sahnesteif
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 2 EL Puderzucker
  • 50ml Apfelsaft
  • 1 Blatt Gelatine
Zubereitung
  1. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Kiwibeeren waschen und grob zerkleinern. Mit 50ml Apfelsaft aufkochen und 5 Minuten einkochen. Mit dem Pürierstab glattpürieren. Die Gelatine ausdrücken und in dem heißen Kiwimousse auflösen. Beiseite stellen und abkühlen lassen.
  2. Quark mit dem Puderzucker verrühren. Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steif aufschlagen. ⅔ der aufgeschlagenen Sahne unter den Quark heben. Den Rest der Sahne in einen Spritzbeutel geben.
  3. In Dessertgläsern nun den Quark abwechselnd mit dem Kiwibeeren Mousse schichten. Zum Schluss auf das Dessert den Rest Sahne in Tupfen drauf geben.
  4. Etwa eine Stunde durchkühlen.

Und wenn Ihr noch mehr Lust auf einen Nachtisch habt, dann schaut doch mal hier.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: