Soulfood Family…Klopssuppe

Das ist unser Familiengericht der Generation. Unsere geliebte Klopssuppe. Eine würzige Suppe mit Milch, Gewürzen und leckeren Hackfleisch Klopsen. Oder auch die kleine Schwester der Königsberger Klopsen.

Das ist mal ein Rezept, wie es in keinem Buche steht, das kann ich Euch versichern. Aber was ich ganz genau weiß ist, dass dies unser allerliebstes Familienrezept ist. Unsere geliebte Klopssuppe. Und wenn ich von Suppe rede, dann meine ich das auch so. Eine herzhafte Milchsuppe mit Gewürzen, Zwiebeln und Hackfleischklopsen. Dazu werden Salzkartoffeln und Essig gereicht. Unser Soulfood für die ganze Familie.

So im Abstand von 5 oder 6 Wochen gibt es dieses Gericht am Wochenende bei uns. Das ist dann immer der Zeitpunkt, an dem mein Mann dann an den Herd darf. Denn nur er ist derjenige, der die letzten Jahre diese Suppe gekocht hat. Aus dem einfachen Grund, weil er dieses Gericht von seinen Eltern und Großeltern kannte. Frei nach der Devise, wer´s mitbringt, muss es auch kochen. Irgendwie hat sich dass bei uns so eingeschlichen das, wenn wir nach Klopssuppe verlangen, mein Mann sich auch sofort dafür begeistern kann und loslegt mit kochen. Er macht das aber auch ganz vorzüglich. Dieser Meinung sind im übrigen auch alle unsere Gäste, die unsere Klopssuppe essen.Vor allem natürlich die liebe Verwandtschaft, die diese Suppe ebenfalls von den Großeltern kennt. Ursprünglich ist dieses Gericht eine abgewandelte Variation der Königsberger Klopse. Eine ostpreußische Klopssuppe ohne Kapern. Die säuerliche Note schafft man hier, in dem man das Gericht, dann auf seinem Teller, nach Belieben mit Essig abschmeckt. Dazu gibt es Kartoffeln. Steht erst einmal Suppe, Kartoffeln und Essig auf dem Tisch läuft das Ganze dann so ab. Erst 2 -3 Kartoffeln und einen Klops aus der Suppe gefischt, auf dem Teller zerkleinern. Danach 2-3 Kellen voll Suppe auf den Teller geben und vermischen. Zum Schluss mit ein paar Spritzern Essig abschmecken und reinhauen. Dabei gibt es extreme Unterschiede unter den Familienmitgliedern bezüglich des zerkleinern der einzelnen Suppen Komponenten. Während ich sowohl Kartoffeln als auch Klops gleichmäßig in viele kleine Stücke zerteile, lässt mein Sohn das Ganze etwas gröber ausfallen. Hingegen ein anderes Familienmitglied das Ganze mithilfe einer Gabel fast zu einem riesigen Brei zerquetscht und dann mit Suppe auffüllt. Aber davon bin ich kein Freund, denn etwas zum Beißen möchte ich dann doch noch haben. Aber so unterschiedlich sind eben die Essgewohnheiten. Nun aber zum Rezept:

5.0 from 1 reviews
Soulfood Familiy...Klopssuppe
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Author:
Schwierigkeit: einfach
Zutaten
  • ZUTATEN FÜR 3 PERSONEN
  • MENGE FÜR 6 KLOPSE:
  • 500g Hackepeter
  • 1 Zwiebel
  • Salz & Pfeffer
  • 1 Ei
  • SUPPE:
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Liter Milch
  • 5 Pimentkörner
  • 3 Lorbeerblätter
  • 2 TL Salz
  • 2 Zwiebeln, geschält, aber in einem Stück
  • 5 EL Mehl
  • etwas Petersilie
  • BEILAGE:
  • 1 Kg festkochende Kartoffeln
  • Essig
Zubereitung
  1. KLOPSE: Eine Zwiebel in feine Würfel schneiden und zum Hackfleisch geben. Salz , Pfeffer und ein Ei dazugeben und alles verkneten. Aus dem gewürzten Hackfleisch nun 6 gleichgroße Klopse formen. Kurz Beiseitestellen.
  2. SUPPE: Die Gewürze, Pimentkörner und Lorbeerblätter in ein Gewürzsäckchen oder Tee-Ei füllen. In einem großen Topf anschließend einen Liter Wasser füllen und die zwei Zwiebeln zusammen mit dem Gewürzsäckchen sowie 2 TL Salz zum Kochen bringen. Das Wasser eine viertel Stunde kochen lassen. Dann die Klopse ins kochende Wasser geben und weitere 15 Minuten köcheln lassen. Danach die Klopse und Zwiebeln mit einer Schaumkelle aus dem Wasser holen und auf einem Teller kurz beiseitestellen. Gewürzsäckchen ebenfalls entfernen.
  3. Nun etwas Milch (150ml) mit 5 EL Mehl verrühren, bis keine Klümpchen mehr sind.
  4. Diese Mischung in das kochende Wasser gießen und umrühren, bis alles etwas eingedickt ist. Die Suppe nun mit der restlichen Milch aufgießen. Die Klopse und Zwiebeln wieder in die Suppe geben. Alles kurz aufkochen lassen und dann die Suppe vom Herd nehmen. Sollte Euch die Suppe immernoch zu dick sein, gebt Ihr einfach noch etwas Milch dazu. Gegebenenfalls noch mit Salz abschmecken.
  5. Zum Schluss fein gehackte Petersilie in die Suppe geben. TK Petersilie geht natürlich auch.
  6. Kartoffeln schälen und weich kochen. Abgießen und zur Suppe reichen.
  7. Mit dem Essig schmeckt sich jeder seine Portion individuell selber ab.

Ach ich liebe dieses Gericht einfach. Weil es auch so einfach und lecker ist. Dazu kommt noch, das diese Suppe so komplett schörkelos ist. Nichts schickes oder besonders spektakuläres, sondern einfach nur gute Küche wie früher bei Oma.

 

2 Kommentare

  1. Alleine bei dem Wort Klopssuppe hattest du mich schon. 😀 Endlich mal jemand der nicht Bulette sagt.^^
    Das sollten wir auch mal ausprobieren, denn die Soße hat genau die Farbe, wie ich sie sonst von Königsbergern kenne und liebe. 🙂

    lg Anna

    • KBehrendt

      Ohja, wir werden auch immer schwach wenn es dieses Gericht gibt.
      Dadurch das die Suppe mit Milch und Wasser gekocht wird, bleibt sie auch schön
      weiss in der Farbe.
      Auf jeden Fall ein Ausprobieren wert :-), denn es ist wirklich lecker.
      Liebe Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: