A la Picante…Chili Dog mit Krautsalat und Cheddar

Wir lieben es und könnten es auch jeden Tag essen…Fast Food. Burger, Pizza und Hotdogs sind unsere Lieblinge und seit heute sind es auch Chili Dogs. Ein leckeres Chili mit Chilibohnen, Bohnen, Chili, Hackfleisch und einem leckeren Krautsalat.

Ich glaube, nach diesem Rezept kann ich guten Gewissens sagen, das ich ein Hotdog Fan bin, denn dieses Rezept ist bereits das 4. auf diesem Blog. Und ich muss sagen, ich werde die auch immer vorziehen. Es gibt einfach nichts Besseres. Ich habe gesehen, dass so ein Chili Dog auch gerne noch zusätzlich mit einem Würstchen UND Chili con Carne serviert wird, aber da muss ich dann doch intervenieren. Um etwas so richtig genießen zu können, sollte man sich nur auf eine Haupt Zutat konzentrieren. Und so ein schönes Chili kann man doch nur würdigen, wenn es die Hauptzutat bleibt. Und der Geschmack gibt uns recht. Es ist so lecker.

Das Beste an solchen Gerichten ist, dass man sie vorher in aller Ruhe zubereiten und dann, wenn es Essenszeit ist, genießen kann. Das erweißt sich vor allem dann als sehr geeignet, wenn man keine Zeit zum Kochen hat. Letzte Woche hatten wir mit der Renovierung und den Umbauten von unserem Balkon begonnen und da musste jeder mit anpacken. Da blieb jetzt nicht viel Zeit zum Kochen. Also habe ich am Freitagabend ein schönes Chili con Carne gekocht. Wer noch mehr Zeit hat, kann auch selber einen Krautsalat vorbereiten. Auch das ist supereinfach. Weißkohl und Möhren ganz fein Raspeln und mit Salz, Pfeffer, Zitrone und Joghurt abschmecken und über Nacht durchziehen lassen.

Als wir letzten Samstag dann unsere Renovierungsarbeiten begannen, brauchte ich zur Mittagszeit nur noch alles Erwärmen und zusammenbauen. Das ist dann doch sehr praktisch und irgendwie dann doch wieder nicht Fast Food wenn man es genau betrachtet. Aber wer macht das schon. Und wenn die Hotdog Brötchen doch nicht reichen, dann schmeckt das Chili con Carne natürlich auch pur, ganz ohne Brot. Aber das muss ich ja nicht extra erwähnen. Also ausprobieren.

Rezept drucken
Chili Dog mit Krautsalat und Ceddar
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
8 Stück
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 kleine Dose Crastomaten
  • 1 kleine Dose Chili Bohnen
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 kleine milde Chilischote
  • 1 kleiner Becher Krautsalat
  • 8 Hotdog Brötchen
  • 100 g Cheddar gerieben
  • etwas Zucker
  • etwas Olivenöl
Vorbereitung 15 Minuten
Kochzeit 30 Minuten
Portionen
8 Stück
Zutaten
  • 500 g Hackfleisch
  • 1 Gemüsezwiebel
  • 1 kleine Dose Crastomaten
  • 1 kleine Dose Chili Bohnen
  • 1 kleine Dose Kidneybohnen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Tomatenmark
  • 4 Zweige Rosmarin
  • 1 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1 kleine milde Chilischote
  • 1 kleiner Becher Krautsalat
  • 8 Hotdog Brötchen
  • 100 g Cheddar gerieben
  • etwas Zucker
  • etwas Olivenöl
Anleitungen
  1. Die Zwiebel abziehen und in Würfel schneiden. Chili halbieren, die kleinen Kerne entfernen und in kleine Würfel schneiden. In einer Pfanne etwas Olivenöl erwärmen und die Zwiebelwürfel andünsten. Tomatenmark dazugeben und etwa 5 Minuten mitrösten. Danach das Hackfleisch und die Chiliwürfel dazugeben und braten. Dabei schön umrühren, damit das Hackfleisch schön krümelig zerkleinert wird. Danach die Crashtomaten, Chili-und Kidneybohnen dazugeben und umrühren. Mit Salz, Pfeffer, Zucker und Paprikapulver würzen. Die Nadeln der Rosmarinzweige abstreifen, mit einem Messer fein hacken und zum Chili geben. Umrühren und das Chili nun etwa 15 Minuten einkochen lassen. Zum Abschluss nach Bedarf nachwürzen.
  2. Die Hotdog Brötchen im Ofen 10 Minuten aufbacken. Danach die Brötchen aus dem Ofen nehmen und seitlich auf, aber nicht durchschneiden. Als erstes etwas Krautsalat in das Brötchen geben. Da drauf das Chili in das Brötchen füllen. Als Abschluss auf das Chili den geriebenen Cheddar streuen. Sofort servieren und genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*