Clean Food…Kürbis Linsen Curryeintopf, vegan

Ein aromatischer Curry Eintopf mit Kürbis, Linsen und Spinat. Absolut empfehlenswert, vegetarisch und vegan. Und erst der Geschmack. Ein fantastisches Soulfood Essen.

Ich überlege mir ja immer wieder neue Rezepte die sich für einen Eintopf eignen. Ich liebe ja nun mal Suppen und Eintöpfe über alles. Und in meiner Rezepte Findung ist mir aufgefallen, das ich noch nie einen Eintopf mit Linsen gemacht habe. Dabei ist so ein aromatischer Curry Eintopf mit Linsen genau das Richtige für diese Jahreszeit.

Linsen sind echt vielseitig einsetzbar, aber leider nicht jedermanns Favorit. Neben der normalen braunen Tellerlinse gibt es noch die Beluga Linsen. Klein, schwarz rund und sehr bissfest. Hier zu beachten ist, dass Beluga Linsen stark abfärben beim Kochen und deswegen lieber separat gekocht werden sollte. Sie eignen sich hervorragend für Salate und zu Fleischgerichten. Aber natürlich gibt es noch die roten und gelben Linsen. Sie sind im Gegensatz etwas kleiner, bereits geschält und teilweise auch halbiert. Sie kochen weicher und breiiger als Belugalinsen. Geschmacklich unterscheiden sie sich nicht groß, aber beide Sorten eignen sich hervorragend für vegetarische Gerichte, Salate und auch Eintöpfe oder Suppen. Besonders die roten Linsen passen hervorragend in eine orientalische Suppe. Fein püriert mit kräftigen Gewürzen ist sie der Renner.

Zum Schluss gibt es dann noch die Puy Linsen. Sie sind kleine grün-schwarz gesprenkelte Linsen. Sie werden auch die französischen Linsen genannt, da sie ursprünglich um Le Puy in Frankreich stammen. Man sollte viel mehr Linsen als Erbsen oder Bohnen einsetzen, da diese viel besser verdaulich sind und einen höheren Eiweißgehalt haben. Für meinen Eintopf sind sie jedenfalls bestens geeignet. Für dieses Rezept habe ich braune Tellerlinsen genommen, aber Ihr könnt auch zu einer anderen Sorte greifen. In jedem Fall sehr lecker. Deswegen kommt hier auch das Rezept:

Kürbis Linsen Curry, vegan
Rezept drucken
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    25 Minuten
    Portionen Vorbereitung
    3 Portionen 15 Minuten
    Kochzeit
    25 Minuten
    Kürbis Linsen Curry, vegan
    Rezept drucken
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      25 Minuten
      Portionen Vorbereitung
      3 Portionen 15 Minuten
      Kochzeit
      25 Minuten
      Zutaten
      • 500 g kleiner Hokaido Kürbis
      • 1 Zwiebel
      • 1 Knoblauchzehe
      • 1 kleines Stück Ingwer
      • 2 Karotten
      • 1 kleines Stück Sellerie
      • 1 Dose gehackte Tomaten 400g
      • 1 Dose Kokosmilch 400ml
      • 400 ml Gemüsebrühe Gemüsefond
      • 200 g Blattspinat
      • 2 EL Currypaste
      • Salz & Pfeffer
      • 2 EL Olivenöl
      • 200 g Linsen
      Anleitungen
      1. Einen kleinen Kürbis teilen, aushöhlen und schälen. Den fertig geschälten Kürbis in gleich große Würfel schneiden. Die Karotten und das Stück Sellerie schälen und ebenfalls in gleich große Stücke schneiden. Knoblauch, Ingwer, Zwiebel schälen und würfeln.
      2. Etwas Olivenöl in einem Topf erhitzen und die gewürfelte Zwiebel, Knoblauchzehe und Ingwer 1-2 Minuten anbraten. Dann die Kürbis und Karottenwürfel und die Currypaste dazugeben und weitere 5 Minuten mitbraten. Mit den gehackten Tomaten, Kokosmilch und Gemüsefond ablöschen und alles für 20 Minuten leicht köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. In einem weiteren kleinen Topf die braunen Linsen nach Packungsanleitung garen. Die fertigen Linsen abgießen und nach dem Ende der 20 Minuten in den Curryeintopf geben und umrühren. Zum Schluss den frisch gewaschenen Spinat in den Eintopf geben und unterrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.