Frühstück gefällig?…Eierkuchen, Low Carb

Aufgepasst, denn es gibt Eierkuchen mit Früchten und Quark. Und das Ganze in LowCarb. Besser gehts nicht.

Heute gibt es ein richtig leckeres Frühstück. Und das sind ganz wunderbare Eierkuchen in LowCarb. Ich esse das so gerne, denn ich liebe Eierkuchen. Für manche sind es Pfannkuchen, für mich nicht. Und das Beste ist, das es hier so gut wie keine Kohlenhydrate gibt. Und weil ich ja auf Abwechslung stehe, kann man die ganz pur essen, mit Vanille oder Fruchtpulver gemischt oder mit Schokolade. Dazu gibt es verschiedene Früchte und Quark in den verschiedensten Geschmacksrichtungen. So hab ich immer etwas Abwechslung.

Das Beste ist, das Ihr eigentlich nur 2 Zutaten für den Eierkuchen braucht, aber wenn ihr noch etwas Geschmack und Konsistenz haben wollt, dann nehmt noch etwas Flohsamenschalenpulver und etwas Xucker oder Süßungsmittel. Alles ohne Zucker. Und trotzdem sooooo lecker. Allerdings müsst Ihr beim Backen des Eierkuchens sehr vorsichtig sein und etwas Geduld haben. Wendet ihn nicht so schnell in der Pfanne. Außerdem sollte die Pfanne gut beschichtet sein, damit der Eierkuchen nicht anbrennt. Aber ansonsten lasst es Euch schmecken.

Auf dem Foto oben habe ich einen leckeren Eierkuchen mit Vanilleextrakt gebacken und mit Quark und Ananas gefüllt. Im zweiten Bild habe ich noch einen Löffel Kakao hinzugefügt und den Eierkuchen dann mit Quark und Waldbeeren gefüllt. Ich weiss gar nicht welches mein Favorit ist. Beim nächsten Mal versuche ich mich an einer Queesecake Füllung mit Limetten. Klingt das nicht lecker? Dieses Rezept habe ich übrigens etwas abgewandelt für mich. Das Original Rezept ist von Holla die Kochfee. Dort gibt es viele schöne Rezepte für LowCarb Fans und Allergiker. Besucht sie doch mal.

Frühstücksideen
 
Vorbereitung
Kochzeit
Gesamtzeit
 
Schwierigkeit: einfach
Zutaten
  • 1 Ei
  • 40g Frischkäse, pur
  • ½ TL Flohsamenschalen
  • 1 TL Xucker
  • optional, 1 TL Kakao
  • 1 Stück Butter
Zubereitung
  1. Das Ei mit dem Frischkäse, Flohsamenschalen und Xucker zu einem glatten Teig miteinander verrühren.
  2. Die Butter in einer gut beschichteten Pfanne auslassen und den Teig hineingießen.
  3. MIt Geduld den Teig in der Pfanne ausbacken lassen und dann vorsichtig wenden.
  4. Den Pfannkuchen nicht zu früh wenden, damit er nicht kaputt geht.

Oder wie wäre es mit einer leichten Joghurtcreme? Dazu gibt es als Topping Bananen und Kiwischeiben. In dieser Form habe ich es auf Arbeit gegessen. Das ist für ein Frühstück auf Arbeit sehr praktisch. Abends den Eierkuchen backen und mit zur Arbeit nehmen und dort wieder für ein paar Sekunden in der Mikrowelle erwärmen. Und zum Schluss nur noch füllen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

: